COVID Sicherheitsmaßnahmen am Fürstenfelder Weihnachtsmarkt:

 

> Besucherinnen und Besucher benötigen einen 2G-Nachweis. (geimpft od. genesen)

> Verpflichtende Registrierung durch QR-Codes. (QR-Codes sind an den Eingängen gut sichtbar angebracht)

Für den Besuch am Fürstenfelder Weihnachtsmarkt ist ein Nachweis der geringen epidemiologischen Gefahr (2-G) verpflichtend und wird in Form eines am Handgelenk befestigten Bandes nachgewiesen. Die Bänder müssen persönlich abgeholt werden und dürfen nicht weitergegeben werden! Personen, welche einen Nachweis über eine mit einem zentral zugelassenen Impfstoff gegen COVID-19 Impfung erbringen (§1 Abs. 2 COVID-19-MV) bzw. einen Genesungsnachweis (§1 Abs. 2 COVID-19 MV) erbringen, erhalten Bänder mit einheitlicher Farbe.

Ausgenommen sind Kinder unter 12 Jahren, diese benötigen keinen Nachweis.

Für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren im schulpflichtigen Alter gilt: Der Ninja-Pass wird dem 2-G-Nachweis gleichgestellt und gilt daher auch als Zutrittsnachweis.

Schwangere haben die Möglichkeit einen gültigen PCR Test vorzuweisen.

Ausgabe Bänder:

Es sind 2 Eingangsbereiche geschaffen, dort befindet sich jeweils eine Hütte zur Bänderausgabe und zur Registrierung, Kontrolle des Nachweises durch Securitymitarbeiter.

Abstandsregeln

Wir fordern alle Besucherinnen und Besucher zur Einhaltung der geltenden Abstandsregeln sowie zur Vermeidung von Gedränge auf – insbesondere unter Gruppen welche einander nicht kennen.

Als Nachweis wird folgendes akzeptiert:

  1. a) Zweitimpfung, wobei diese nicht länger als 360 Tage zurückliegen darf und zwischen der Erstund Zweitimpfung mindestens 14 Tage verstrichen sein müssen,
  2. b) Impfung ab dem 22. Tag nach der Impfung bei Impfstoffen, bei denen nur eine Impfung

vorgesehen ist, wobei diese nicht länger als 270 Tage zurückliegen darf,

  1. c) Impfung, sofern mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer Test

auf SARS-CoV-2 bzw. vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag,

wobei die Impfung nicht länger als 360 Tage zurückliegen darf, oder

  1. d) weitere Impfung, wobei diese nicht länger als 360 Tage zurückliegen darf und zwischen dieser

und einer Impfung im Sinne der

  1. aa) lit. a oder c mindestens 120 Tage oder
  2. bb) lit. b mindestens 14 Tage

verstrichen sein müssen;

  1. „2G-Nachweis“: Nachweis gemäß Z 1 oder ein
  2. a) Genesungsnachweis über eine in den letzten 180 Tagen überstandene Infektion mit SARS-CoV2 oder eine ärztliche Bestätigung über eine in den letzten 180 Tagen überstandene Infektion mit

SARS-CoV-2, die molekularbiologisch bestätigt wurde, oder

  1. b) Absonderungsbescheid, wenn dieser für eine in den letzten 180 Tagen vor der vorgesehenen

Testung nachweislich mit SARS-CoV-2 infizierte Person ausgestellt wurde;

Die Adventorganisatoren dürfen sich herzlich für die Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen bedanken und wünschen Ihnen einen wunderbaren Aufenthalt in Fürstenfeld.

Teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden