Hauptplatz/ Mariensäule

Der Hauptplatz diente ehemals als Exerzierplatz für die ansässige Kaserne (jetzt K&Ö) und misst im Innenbereich genau 100 x 100 Meter und gehört somit zu einer der größten in der Steiermark.

Die Mariensäule wurde 1668 in Dankbarkeit der Abwendung der Türkengefahr 4 Jahre nach der Schlacht zu Mogersdorf (1664) errichtet. Ein wichtiger Grund für die siegreiche Schlacht, so erzählt uns die Geschichte, war die Tatsache, dass damals die Flüsse Hochwasser führten. Dieser Gedanke wurde in der Gestaltung des Brunnens aufgegriffen.

Ein Rund 10 mal 10 Meter großes Brunnenbecken umschließt seit der Neugestaltung 2002 die Mariensäule. 14 Wassersäulen, gleichsam den 14 Gemeinden unseres ehem. Bezirkes, bieten ein imposantes Wasserspiel. 8 Bänke entsprechen der acht Städte der Oststeiermark und laden zum Verweilen ein.


  • Eduard Mörike
    Man muss immer etwas haben, worauf man sich freut.
    Eduard Mörike

Teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden